Profan

ProAx.dll – Flash mit Profan² ansteuern

Screenshot ProAX

Mit der ProAX.dll ist es möglich, Instanzen des Shockwave Player-ActiveX zu erstellen und so Flash-Filme in Profan-Anwendungen anzuzeigen.

Auf dem Zielcomputer, wo das Programm ausgeführt wird, ist eine Installation des Adobe Shockwave ActiveX Plugin erforderlich. Darüber hinaus ist es auch möglich, das Flash Player-Installationsprogramm mit seiner Anwendung zu verteilen.

Dieses Produkt erfordert Profan-Units und Klassen-Unterstützung (XProfan 8+). Der Download enthält die DLL, Profan-Header- und Unit-Dateien und eine Hilfe-Datei mit Beispielen in deutscher Sprache.


Icons für Profan²

Zur Zeit als ich noch mit der Programmiersprache Profan arbeitete, habe ich zwei Icon-Sets veröffentlicht. Das 256-Farben-Set ist eine alternative Version zu den eingebauten Standard-Icons, die seinerzeit noch auf 16 Farben beschränkt waren. Das Iconset “MX” ist der Versuch die Programmsymbole etwas moderner zu gestalten.

256-Farben Icons für Profan

Icon-Set "Profan 256"

Dieses Set von Icons enthält eine Überarbeitung der Original-Icons für die Programmiersprache Profan².
Die Icons dürfen frei verwendet werden.

MX Icons

Icon-Set "Profan MX"

Eine Neugestaltung der Icons für XProfan, *.prc und *.prf-Dateien in modernem “MX” style. Jedes Icon wird in mehreren Formaten geliefert:

  • 5 Größen: 16×16, 24×24, 32×32, 48×48, 64×64
  • 3 Farbtiefen: 16, 256, TrueColor with Alphakanal (WindowXP/Vista)

Die Formate sind in ein Multiformat-Icon eingebunden, so dass der Window Explorer die passende Auflösung selbst auswählt.

Downloads


ProLayout.dll – Panels für Profan²

Screenshot ProLayout.dll

Diese DLL ergmöglicht es, dynamisch skalierbare Tafelelemente innerhalb Profan-Code Anwendungen zu erstellen. Das Layout wird dabei vollautomatisch verwaltet. Jedes Panel kann eine beliebige Anzahl von anderen Steuerelementen enthalten und stellt einen separaten Koordinatenraum zur Verfügung.

Kind-Steuerelemente können relativ platziert und gruppiert werden. Der Entwurf von dynamisch Layouts wird dadurch erheblich vereinfacht. Ein Panel lässt sich beispielsweise aum rechten Fensterrand verankern, so dass es automatisch neu ausgerichtet wird, wenn der Benutzer das Fenster skaliert.

Dieses Produkt erfordert Profan Unit und Klassen (XProfan 8+).

P²Doc – Dokumentationsgenerator für Profan²

Screenshot PDoc

P²Doc für Profan ist ein einfaches Tool mit einer Assistenten-Oberfläche, um Entwickler-Dokumentationen aus Kommentaren in Profan-Quellcode zu erzeugen. Das Werkzeug wurde von gängigen Dokumentationsgeneratoren wie JavaDoc inspiriert und ist kostenlos verfügbar.

Harry Blum got zapped

Im Rahmen einer studentischen Projektarbeit entstand ein originelles Adventure-Spiel, dessen Gameplay sich an den klassischen Genre-Vertretern der späten 90er-Jahren orientiert.

Das entstandene Spiel “Harry Blum got zapped” karikiert die Medienlandschaft in Form einer satirischen Kriminalgeschichte und bleibt durch seinen ungewöhnlichen düsteren Stop-Motion-Look im Gedächtnis.

Hinter dem Spiel steht die im Rahmen des Projekts entwickelte “Bermuda Game Engine”, die auf C++ und DirectX basiert. Da sie komplett unabhängig von dem eigentlichen Spielkonzept entworfen wurde, handelt es sich dabei um eine unabhängige Spielplattform, inklusive einer grafischen Entwicklungsumgebung.

Entwicklungsteam

Projektleitung:Holger Göbber; Story: Holger Göbber, Christian Schmidt; Programmierung: Philipp Berger, René Bühling; Grafik und Design: Marco Planke-Jorge, Daniel Hirschnitz; Animation: Christian Schmidt, Thomas Lippl; Musik: Christian Schmidt. Fachliche Betreuung: Prof. Jens Müller, Prof. Nikolaus Klever (Hochschule Augsburg)

Weitere Informationen

Galerie

C++ DLL mit Profan nutzen

In nachfolgendem Download findet sich ein Beispiel für die Nutzung einer C++-DLL mit Profan.

Tod im Eismeer

Dieser Cartoon-Krimi besteht aus einer umfangreichen Handlung in vier Kapiteln. Das gesamte Spiel, das auf dem Interaktionsprinzip klassischer Adventures aufbaut, wurde durch digital verarbeitete Tuschezeichnungen illustriert und animiert. Der FlashPlayer wurde mit der Profan-Programmiersprache um zusätzliche Funktionen wie das Laden und Speichern von Spielständen erweitert.

Wie auch das Spiel selbst wurde ein Trailer für das Tod im Eismeer-Projekt in Flash 5 realisiert. Die Grafik basiert auf eingescannten Tuschezeichnungen, die digital weiter verarbeitet wurden. Der komplette Film besteht ausschließlich aus tatsächlichen Spielszenen.

Weitere Informationen


Trailer zum Spiel

Exotic Dreams

Über vier Jahre arbeitete ich an diesem umfangreichen Render-Adventure, das schließlich 2002 als Vollversion auf der CD-Rom des SharePlay-Magazins veröffentlicht wurde. Inspiriert von Spiele-Klassikern wie “Myst” oder “The 7th Guest” müssen in einem exotischen Schloss Mini-Games gelöst werden. Dadurch wird die Gesamthandlung in kleinen Zeichentricksequenzen weiter erzählt. Diese entstanden in detaillierter Handarbeit aus eingescannten Tuschezeichnungen, die pixelbasiert in einem damals eigens von mir entwickelten Animationsformat gespeichert und abgespielt wurden. Die Programmierung erfolgte vollständig in Profan² und umfasste ca. 12.000 Zeilen Code. Das Schloss wurde komplett in RayDream-Studio/Corel Dream 3D, modelliert und gerendert. Für Windows 2000 lieferte ich einen Kompatibilitätspatch später nach.

Weitere Informationen

Galerie

Die Gärten des Horus 2

Zwei Jahre nach der Fertigstellung meines allerersten vollständigen Programmierprojekts (1996), überarbeitete ich dieses Spiel, das als Demo auf der CD-Rom des SharePlay-Magazins veröffentlicht wurde. Dabei verbesserte ich die Grafiken, fügte gerenderte Bilder ein und ergänzte die Story durch Illustrationen. Das Gameplay wurde erweitert und verbessert, die Game-Engine selbst neu geschrieben.